Asbest

Asbest vorkommen

Asbest wurde seit ca. 1930 eingesetzt, welches von 1950 bis 1985 wurde verstärkt eingesetzt. 1993 wurde Asbest verboten, da Asbest als krebserregend deklariert wurde. Durch die vielen verschiedenen Anwendungsgebiete, war die sogenannte Wunderfaser, sehr beliebt und vielseitig einsetzbar. In weit mehr als 3.000 verschiedenen Möglichkeiten, konnte Asbest verwendet werden. Insbesondere bei Dämmung/ Brandschutz konnte Asbest enorme Vorteile einbringen. Aber auch in Dächern wurde Asbest gerne verwendet, da die Festigkeit von durch die Asbestfasern sich ideal verbessert hat. Weitere Möglichkeiten sind z.B. Bodenbeläge, Fensterkitt uvm.

Asbest? Was ist zu tun?

Bei Unklarheit, ob Asbest überhaupt vorhanden ist, sollten Materialproben untersucht werden. Hierbei gilt es nicht nur, auf die Sicherheit von Ihnen zu achten, sondern auch, auf eine fachlich korrekte Probenahme vorbereitet zu sein.

Bei größeren Asbestsanierungen sollte im Anschluss und vor Aufhebung der Schutzzone eine Kontrollmessung, durchgeführt werden. Eine Kontrollmessung gemäß VDI3492 ist hierfür der aktuellste Stand der Technik. Bei dieser Kontrollmessung wird festgestellt, ob noch Asbestfasern in z.B. Staub vorhanden sind. Staubrückstände müssen fachgerecht aufgenommen werden. Hierzu gehört unter anderem das verwenden von einem Sicherheitssauger der Klasse H+ Asbest. Generell gilt es, für die Asbest Sanierung die TRGS 519 einzuhalten.