Schimmel

Schimmel in der Wohnung / Haus? Wie misst man den Schimmel?

Schimmel ist ein sehr häufiges Problem im Haushalt. Allerdings muss der Schimmel nicht sichtbar sein. Um festzustellen,  ob Schimmel überhaupt vorhanden ist können wir Ihnen schnell weiterhelfen. Mit einer Luftkeimsammlung mittels einem Luftkeimsammler kann der Schimmelbefall gemessen, bzw. untersucht werden. Je nach Schimmelpilz Gattung, kann festgestellt werden, wodurch der Schimmelpilz Befall letztendlich entstand.

Nicht jeder Schimmelpilzbefall ist sichtbar.

Woher kommt der Schimmel?

Die Herkunft des Schimmels ist sehr unterschiedlich. Grundsätzlich kann Schimmel jedoch fast überall entstehen. Daher ist eine professionelle Mess Strategie erforderlich, um festzustellen, welche Schritte möglich sind.

Was muss ich tun, dass der Schimmel nicht erneut entsteht?

Hierfür ist eine Analyse der örtlichen Beschaffenheiten erforderlich. Es sind meistens Kleinigkeiten, welche jedoch zu Schimmel führen können.

Wie saniere ich richtig?

Eine erfolgreiche Sanierung besteht aus einem Umfangreichem Sanierungskonzept, welches korrekt geplant und durchgeführt werden muss.

Schimmel in der Wohnung. Ist der Vermieter oder Mieter dafür verantwortlich?

Eine pauschale Aussage hierzu kann nicht gegeben werden, da dies immer individuell ist. Mal kann es durch ein fehlerhaftes Verhalten der Mieter enstehen, wie z.B. durch falsches Lüften. Aber auch der Vermieter kann für den Schimmelbefall schuldig sein. Wird beispielsweise ein Wasserschaden festgestellt und der Vermieter ignoriert dies, sieht diese Angelegenheit schon anders aus.

Um zu klären, wer für den Schimmelpilz Befall verantwortlich ist, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir bieten Ihnen alles von einer Überprüfung im Voraus, bis zu einer Kontrollmessung. Wird eine Sanierung von Schimmel durchgeführt, heißt das nicht automatisch, dass alles abgeschlossen ist. Wir überprüfen, ob die Sanierung sachgemäß durchgeführt wurde oder ob noch Mängel vorhanden sind.

Welche Grundvoraussetzungen sind für Schimmel erforderlich?

Schimmel benötigt sehr viele Voraussetzungen. Das wichtigste Kriterium und eins der häufigsten Probleme ist allerdings die Feuchtigkeit.

Daher sollte eine zu hohe Feuchtigkeit in den Räumen vermieden werden. Bei Neubauten führt dies häufig zu einem Befall!

Wie kann man herausfinden, ob die Feuchtigkeit zu hoch ist?

Mittels professioneller Messtechnik und Erfahrung. Nur mit richtigem Equipment und dem notwendigen Fachwissen, ist eine erfolgreiche Analyse möglich.

Wie lüftet man richtig?

Die meisten verstehen unter richtigen Lüften das sogenannte Stoßlüften. Dabei werden alle Fenster geöffnet und der Luftaustausch findet statt. Das weniger bekannte Querlüften ist allerdings die beste Variante. Hierfür werden alle Fenster und Türen auf einer Etage geöffnet, sodass der Luftaustausch noch schneller stattfindet, als bei dem Stoßlüften. Die Feuchtigkeit kann entweichen und die frische Luft kann die Raumluft ersetzen. Durch die kurze Lüftungsdauer werden auch die kritischen Stellen wie z.B. der Fenstersturz nicht übermäßig ausgekühlt. Ein häufiges Problem ist die Kippfunktion eines Fensters. Dabei wird über einen längeren Zeitraum gelüftet, ohne dass es direkt kalt wird. Während dem Lüften werden allerdings die angrenzenden Flächen zu dem Fenster stark und über einen längeren Zeitraum gekühlt. Dabei kann der Taupunkt unterschritten werden und es bildet sich Feuchtigkeit und somit Schimmel.
Bei sichtbarem Schimmelbefall muss der Schimmel schnellstmöglich untersucht und ggf. saniert werden. Bei Verdacht auf Schimmel empfiehlt sich zunächst eine Beprobung der Raumluft.